Samstagmorgen: Kuratoriumssitzung der schwelle

Am

von

Susanne Korhammer

Ich, Susanne Korhammer, komme aus einer anstrengenden Woche und freue mich auf die vielen mir lieb gewordenen Menschen. 16 Kuratoriumsfrauen und -männer sind gekommen. Herzliche Begrüßungen, Gespräche, Lachen: so beginnt der Tag.

Bei dem meditativen Einstieg wird es ruhig, Wibke Jung liest aus einem Kinderbuch für Erwachsene von Jorge Bucay

"... Wir gehen durch die Welt und entdecken bei anderen manchmal sogar bei uns selbst Eigenschaften, die wir hassen oder ablehnen. Dächten wir aber einmal gründlich darüber nach, würde uns klar, was uns alles fehlen würde, wenn wir unser Leben lang auf all die Dinge verzichten müssten, die wir irgendwann abgelehnt haben."

Eine Vielzahl von Tagespunkten steht zum Gespräch, zur Diskussion und zur Entscheidungsfindung an.

Petra Titze, unsere Geschäftsführerin, stellt die neugestaltete Internetseite vor, an der viele mitgearbeitet haben. Ich bin sehr beeindruckt, wie eindrucksvoll der Internetauftritt gelungen ist. Die Rückmeldungen von allen zeigen, dass das gesamte Kuratorium begeistert ist. Vor allem die bildliche Integration der Projekte gefällt mir gut und gibt die große Nähe zu den Projekten und den Menschen, die diese Projekte ins Leben gerufen haben und tragen, wieder.

Unsere Anregungen, Vorschläge, neue Beiträge sind gefragt…

"Es ist ja nicht viel von Euch gekommen, aber Ihr könnt mir ja auch per mail schreiben", ermuntert uns Petra Titze. Nach einem kurzen Schweigen sprudelt es:  ich werde meine persönlichen Geschichten vom Friedenspreis einbringen, ich gebe einen Einblick in mein Lebensengagement in Bosnien, ich schreibe einen Reisebericht aus Chile von meinem Besuch bei CINTRAS,ich schreibe einen Beitrag zu Windfang, der Energiegenossinnenschaft, der die schwelle einen Projektkredit gegeben hat, ja ich schreiben etwas zu unserer jahrelangen Arbeit zur Anerkennung von asbestosekranken Werftmitarbeitern, ...

Wir bringen uns ein, werden weiter berichten, erzählen, Eindrücke schildern, beschreiben was uns bewegt, – ich freue mich über unsere lebendige Internetseite!